Skip to content
Taube am Himmel

Januar 2016 – Auf ein Wort …

Januar 2016 – Auf ein Wort … published on

Liebe Geschwister und Freunde,

welch ein Bild:In unserem Garten hängt eine der letzten Rosen des Jahres
2015 an ihrem Zweig, der von ihrer Last und dem Reif aus kalten Nächten
nach unten gebogen ist. Dennoch blüht sie immer noch und blickt in voller
Schönheit vorwärts.
rose frost

So können auch wir mit Dankbarkeit und Zuversicht in das Jahr 2016
starten. Ich weiß: Mein Gott ist gut. Er ist uns treu. Er liebt und sucht uns
an jedem Tag. Er will uns immer nahe sein.

Die Jahreslosung  will uns getrost machen. Gott verspricht
uns so zu trösten, wie dies auf Erden allenfalls eine Mutter tun kann.
Er will uns nicht bloß bemitleiden. Er will uns auch nicht “vertrösten”.
Vielmehr: Er will uns ermutigen.

Gottes Heiliger Geist ist ein aktiver Tröster. Wenn es dir nicht gut geht,
wenn du niedergedrückt bist oder Leid trägst, dann will er deinen Blick auf
Jesus lenken. Weil Jesus dich versteht. Er ist arm in unsere Welt
gekommen. Er hat seine frühe Kindheit als Flüchtlingskind verbracht.
Er hat alles Leid der Menschen selbst erfahren und durchlitten. Ja, er hat
sogar unsere Verfehlungen, unsere Schuld und unsere Krankheiten auf
sich genommen und getragen. Mit seinem Tod am Kreuz hat Jesus uns
davon erlöst. Aber er ist auch siegreich auferstanden und lebt für uns.

Dieser unser auferstandener Herr Jesus Christus will uns Mut machen,
aufzusehen, aufzustehen und an seiner Hand vorwärts zu gehen.

So wird dieses neue Jahr ein wichtiger und spannender Abschnitt werden
auf unserer Lebensreise hin zum ewigen Ziel. In diesem Sinne:
Ein gesegnetes Jahr 2016!

Manfred Fischer